Wie Du in 4 Schritten einem Menschen vergibst,

und dich so von Wut und Zorn befreist.

Hast Du gerade Ärger mit einem Menschen, dem Du vertraut hast oder den Du vielleicht sogar liebst? Deine beste Freundin hat dich enttäuscht, so dass Du wütend auf sie bist und ihr das nicht verzeihen kannst?

Vergeben, vergessen und verzeihen!?



Leichter gesagt als getan! Wenn uns ein Mensch nach einem Streit verletzt oder enttäuscht hat, dann läuft Wut, Ärger und Hass noch eine ganze Weile auf Dauerschleife weiter und bindet viel zu viel Energie!


Solange du noch im Streit emotional feststeckst, bist du unfrei für Lösungen.


Deine Gedanken drehen  sich ständig darum die Sache richtig zu stellen, Recht zu haben oder du kochst innerlich vor Wut und willst dich an der Person vielleicht sogar rächen, die dir das angetan hat? Du hängst regelrecht fest?



Du fühlst dich einfach nicht in der Lage den anderen loszulassen und zu verzeihen?


Dann kann dir das hawaiianische Vergebungsritual Ho`oponopono mit der Klopfakupressur in 4 Schritten unterstützen zu verzeihen und mit dem was war Frieden zu schließen.


Ich vergebe dir

Ich segne dich

Ich danke dir

Ich lasse dich los



Ho`oponopono bedeutet in zwischenmenschlichen Beziehungen wieder etwas in Ordnung zu bringen. Die hawaiiansische Kultur wusste bereits, dass wenn es im Zusammenleben durch Fehlverhalten zu Verletzungen kam, die  Seele - und in weiterer Folge auch den Körper - krank machen würden, wenn es zu keiner Aussöhnung kommt.






























Mit nur 4 Schritten kannst auch Du vergeben und loslassen!


Beachte dabei folgendes:


Wenn Du die 4 Schritte durchgehst, lass' Deinen Gefühlen freien Lauf

und unterdrücke sie nicht.


Bewerte nicht Deine Gefühle die hochkommen nicht oder versuche sie zu verstehen -

gib ihnen einfach Raum und Platz in Dir!


Beginne bei jedem Satz zu klopfen, spüre die Energie und

klopfe im Rhythmus Deiner aufkommenden Gefühle .... Satz für Satz!



Willst du weiter Recht haben oder frei sein?

Dann befreie Dich von dem Gefühl: Ich bin im Recht! Es geht nicht darum, ob Du im Recht bist oder nicht, sondern um den Zugewinn Deiner Freiheit. Die kannst Du nur dann erlangen, wenn Du den Anderen loslässt und Dich von dem Ärger und der Wut befreist.

Zu verzeihen bedeudeutet keinenfalls, dass das  was der Andere getan hat in Ordnung wäre ... es bedeutet lediglich, dass du dich von der Negativität befreist, die dich in der Dauerschleife des Opfers gefangenhält. Denn wenn du weiter in der Wut bleibst schädigst du lediglich dich selbst und nicht den Anderen.


Bewerte den Anderen und die ganze negative Situation nicht länger - sondern, lass' alles, das Geschehen ist, so stehen! Niemand hat Recht oder Unrecht. Und genauso hebt es keine Unrecht auf. Es sind lediglich Ansichten, die sich aufgrund des Ereignisses entwickelt haben und die sind eben von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Es gibt so viele Ansichten auf der Welt, wie es Menschen gibt. Die Kunst ist es andere Ansichten anzunehmen. Eine andere Perspektive auf die belastende Situation zu erlangen, so das du dich nicht weiter als Verlierer oder Opfer fühlen musst, sondern die darin enthaltene Lektion verstehen und annehmen kannst.



"An Zorn festhalten ist wie Gift trinken und erwarten,

dass der Andere dadurch stirbt."

Buddha.





Annehmen was ist.


Versuche nicht länger, die ohnehin leidige Situation beziehungsweise den Anderen ändern und beeinflussen zu wollen, sondern sei im Frieden mit anderen Ansichten und mit dem Ereignis an sich! Je mehr du in die Annahme gehst, desto leichter wird es in dir. Solange du dich gegen die Realität auflehnst, desto mehr Energie wird es dich kosten. Beginne eine neue Einsicht dadaruf zu wählen. Frage dich, was du daraus lernen durftest. Dann kann sich Dein Körper entspannen und Du findest Deinen inneren Frieden und Deine Freiheit!



Sorge für dein positives Karma


Rache, Groll und Hass versetzen dich energetisch gesehen in einen sehr schwachen Zustand.  Verweile nicht in diesen negativen Gefühlen - befreie Dich von ihnen! Unser Leben ist eine ständige Resonanz dessen, was du im Innen fühlst. Das heißt: Sämtliche Schwingungen die von Dir ausgehen, kehren auch wieder zu Dir zurück. Bist du im Groll - dann wirst du auch Groll anziehen. Jeder Gedanke ist wie ein gepflanzter Samenkorn, der in deiner Zukunft zu wachsen beginnt. Auch alles, was Du jemand anderen wünschst, fällt letztendlich wieder auf Dich zurück. Du schadest dir - Und nicht dem Anderen damit.


So wie Du Dich und Dein Leben siehst - so sehen Dich die Anderen und behandeln Dich auch dementsprechend. Fühle dich also nicht länger als Opfer einer Situation, sondern als eine Person, die alles was im Außen geschieht als persönliche Wachstumschance sieht.


Wichtig ist: Was denkst du?!


Das ursprüngliche Ho'oponopono beginnt mit einem Gebet, dann folgt die Aussprache zwischen den zwei Menschen. Ein Schuldbekenntnis und echte Reue helfen, um sich gegenseitig zu verzeihen und die Liebe wieder herzustellen. Um danach Heilung auf allen Ebenen zu erlangen, genügt ein

ehrlich ausgesprochenes "Ich liebe Dich".




Lade dir hier direkt deine Anleitung herunter   -->

Ich würde mich freuen, wenn wir auch weiterhin in Kontakt bleiben.

Trage dich hier in den Newsletter ein und du bekommst 1x im Monat Tips, um dein denken, fühlen und handeln mit dem in Balance zu bringen, was du dir wünschst.

Gratis online Kurs


Gerne vermittelt in einem Coaching und Seminaren Werkzeuge, mit denen Du lernst Dein Leben und Arbeit so zu gestalten, das Du Deine Ängste und Selbstzweifel überwindest, damit Du dich wieder so wohl in Deinem Leben fühlst, um es in vollen Zügen zu genießen.