Therapie bei Angst Panik Phobie

Angst ist grundsätzlich eine normale Empfindung. Im normalen Ausmaß schützt sie Menschen davor, Risiken einzugehen. Wird die Angst jedoch zu stark, schränkt sie die Lebensqualität ein. Dies gilt auch für Flugangst, unter der viele Menschen aus konkretem Anlass oder aus Unwissenheit leiden. Mit Hilfe der Hypnose kann über einen Zugang zum Unterbewusstsein die Flugangst gut behandelt werden. Dadurch treten gleichzeitig weitere Nebeneffekte auf, die das gesamte Leben positiv beeinflussen.


Mögliche Ursachen von Flugangst



Eine mögliche Ursache von Flugangst ist die Ungewissheit vor dem ersten Flug. Medienberichte über Flugunglücke, Gespräche im Freundeskreis über das Risiko des Fliegens oder die eigene Unkenntnis können allmählich dazu führen, dass sich beim bloßen Gedanken an eine Flugreise ein mulmiges Gefühl ausbreitet. Diese Angst wird umso unüberwindlicher, je länger sie unbehandelt fortbesteht. Eine weitere, mögliche Ursache für Flugangst kann ein konkretes Erlebnis in der Vergangenheit sein. Das braucht kein Flugzeugunglück zu sein – es reicht bereits die Erinnerung an einen Unfall mit dem Kraftfahrzeug, um unbewusst die Angst vor einer Luftreise zu schüren. Auch in diesem Fall muss dem hemmenden Empfinden entgegengewirkt werden, damit es künftig nicht zu starken Einfluss auf tägliche Entscheidungen nimmt. Hypnose geht strategisch gegen alle möglichen Ursachen von Flugangst ein. Denn durch diese Therapieform wird die Blockade im Unterbewusstsein gefunden und gelöst. Wichtig für eine erfolgreiche Behandlung ist die richtige Strategie. Denn so unterschiedlich, wie sich Flugangst für Menschen anfühlt, so unterschiedlich können auch Ursachen, Auswirkungen und Stärke der Angst sein.


Reisestress statt Vorfreude – Auswirkungen von Flugangst



Der zunächst leise Stress vor einer geplanten Flugreise hemmt mit körperlichen Auswirkungen die eigentlich gewünschte Vorfreude. Unabhängig von möglichen Ursachen kann die Angst zu Konzentrationsschwierigkeiten, Schweißausbrüchen, sogar einem körperlichen Zittern führen. Das Gespräch mit der Familie ist nicht immer hilfreich, kann sogar zu dem Versuch führen, die empfundene Flugangst zu verheimlichen. Das ist allerdings ebenso fatal wie die Angst selbst. Denn der Stress baut sich dadurch noch schlimmer auf und kann die Erholung des kompletten Urlaubs zunichte machen. Die heimliche Angst wirkt sich für das Umfeld Betroffener häufig in launischem Verhalten aus. Dieses wird – sofern die anderen gerade ebenfalls Stress empfinden – zurückgegeben und nicht selten zum Streitfaktor noch vor Reiseantritt. Um solche Entwicklungen endgültig zu beenden, führt Hypnose wieder zur Entspannung zurück. Ohne das dumpfe Angstempfinden kann die wohlverdiente Vorfreude wieder im eigenen Geist wachsen. Das Umfeld erlebt einen positiven Menschen, und alle können sich ohne Flugangst auf die Wunschaktivitäten am Reiseziel freuen.


Hypnose als sanfte und nachhaltige Therapie-Methode gegen Flugangst



Hypnose versetzt den menschlichen Körper in einen tiefenentspannten Zustand. Dennoch ist diese Trance kein Schlaf. Stattdessen kann in dieser entspannten Situation ein gedanklicher Zugang zum Unterbewusstsein geschaffen werden. Dort sitzen nämlich bei Menschen mit Flugangst Blockaden, die dem rationalen, also bewussten Verstand verborgen bleiben. Ist die Blockade während der Hypnosesitzung gefunden, kann an deren Stelle eine Umprogrammierung vorgenommen werden. Dies führt dazu, dass an Stelle der bislang dumpf empfundenen Flugangst nun die eigentlich richtige Vorfreude wieder erlebt wird. Allerdings genügt eine einzige Hypnosesitzung nicht aus, um diese befreiende Veränderung zu bewirken. So allmählich, wie sich die unbewusste Angst aufgebaut hat, wird sie in mehreren Sitzungen, begleitet durch eine Psychotherapie, wieder abgebaut. Ein angenehmer Nebeneffekt dieser sanften Therapie-Methode ist das Auflösen mehrerer Blockaden. Dies führt insgesamt im Alltag dazu, dass Menschen nach erfolgreicher Hypnose positiver sind, sich als weniger gehemmt empfinden und ihr Leben als insgesamt wohltuender empfinden. Die Entspannung, mit der die Hypnosetherapie begonnen hat, wird auch im künftigen Alltag leichter erreicht.


Hypnose gegen Flugangst nur bei erfahrenen Therapeuten



Ein erfahrener Therapeut bietet Hypnose stets in Begleitung zu einer Psychotherapie an. Der Vorteil dieser begleitenden Anwendung ist, dass während der Hypnose bereits gewonnene Erfahrung in die gewünschte Angstauflösung eingebunden werden kann. Wichtig für den Erfolg ist weiterhin, dass nur das in der Trance gemacht wird, was der Therapeut vorab mit dem Patienten besprochen hat. Dieses aufgebaute Vertrauen wirkt sich auf den Verlauf der Hypnose gegen Flugangst positiv aus. Denn Vertrauen führt zu besserer Entspannung, und eben diese ist nötig, um den Zugang zum Unterbewusstsein zu schaffen und immer wieder neu herzustellen.


Fazit:


Hypnose gegen Flugangst gehört zu den bewährten Therapiemethoden im Rahmen einer Psychotherapie. Gutes Vertrauen zwischen Patient und Therapeut sowie eine entspannte Hypnoseumgebung gehören zu den Grundlagen, um einen Hypnoseerfolg langfristig zu erzielen. Gelingt es, die Flugangst aufzulösen, hat dies auf das gesamte Leben Betroffener positive Auswirkungen.


Kontaktieren Sie mich telefonisch unter 0681-30391880 für eine Terminvereinbarung oder weiterführende Informationen zum Thema Hypnose und Flugangst!






Flugangst besiegen – durch Hypnose entspannter reisen

Hypnose bei Ängste & Panik


mehr Selbstbewustsein durch Hypnose

Hypnosetherapie zur Heilung vergangener Themen

Kommunikationstraining für einen selbstbewussten Auftritt ohne Redeangst


Heilhypnose zur Wahrnehmung körperlicher Beschwerden



Stressbewältigung mit Hypnose als Entspannungshypnose


Hypnose als Selbsterkenntnis

Hypnose bei Schlafstörungen,  Krisen, Liebeskummer


Hypnose bei Flugangst,


Hypnose bei Höhenangst,


Sowie Hypnose bei Prüfungsangst.


Wieviel kostet eine Hypnose Sitzung?

Wie ist der Ablauf einer Hypnose Sitzung?